Es muss nicht immer computeranimiert sein

Die Animationstechnik, wie sie in Avatar oder Planet der Affen zu sehen ist, hat sich beeindruckend verbessert in den letzten Jahren. Das lenkt ein wenig davon ab, dass sich auch die klassischen Verfahren mit Puppen und Modellen weiter entwickelt haben. Dort, wo vermutlich in einigen Jahren Holografie eingesetzt wird, setzt man heute noch auf Animatronic. Im folgenden kann man sehen, dass auch ein Robotergestell beeindruckend realistisch bewegt werden kann.

Das Video zeigt ein paar Probeaufnahmen für eine Liveshow in Melbourne und Sydney zum Animationsfilm “Drachen zähmen leicht gemacht“. Sie kostet ca 20 Millionen Dollar und wird auf 1000 Quadratmetern aufgeführt.

via Cartoonbrew

Tagged on:     

6 thoughts on “Es muss nicht immer computeranimiert sein

  • 13. August 2011 at 06:11
    Permalink

    Das Licht im Maul nimmt sehr viel Atmosphäre finde ich !

    Reply
    • 13. August 2011 at 07:15
      Permalink

      Ja das stimmt. Hätte man besser machen können. Aber das war auch nur eine Art Demo. Die eigentliche Show läuft noch nicht.

      Reply
  • 13. August 2011 at 07:15
    Permalink

    Ja das stimmt. Hätte man besser machen können. Aber das war auch nur eine Art Demo. Die eigentliche Show läuft nich nicht.

    Reply
  • 16. August 2011 at 06:09
    Permalink

    Aber ohne Licht würde es echt schon recht realistisch aussehen, ob Demo oder nicht…

    Reply
    • 16. August 2011 at 06:55
      Permalink

      Die Liveshow ist bestimmt fett ;)

      Reply
  • 16. August 2011 at 06:09
    Permalink

    Aber ohne Licht würde es echt schon recht realistisch aussehen, ob Demo oder nicht…

    Reply

Kommentar verfassen